Aktuelles

Hier gibt es immer die aktuellsten Informationen rund um die SportRegion.

 


Einladung zum Gesundheitssporttag des KSB Cloppenburg

Nicht nur auf dem Platz werden Punkte gesammel

Sportreferent Thomas Lotzkat (Mitte) überreicht die Auszeichung an den 1. Vorsitzenden Wolfgang Büssing (rechts) und dem Ehrenamtskoordinator Reinhard Ellers (links). Foto: VfL Oythe
Sportreferent Thomas Lotzkat (Mitte) überreicht die Auszeichung an den 1. Vorsitzenden Wolfgang Büssing (rechts) und dem Ehrenamtskoordinator Reinhard Ellers (links). Foto: VfL Oythe

VfL Oythe weist vorbildliche Rahmenbedingungen für freiwillig Engagierte auf

 

 

Mit hervorragenden Werten wurde der VfL Oythe durch den Sportreferenten Thomas Lotzkat mit dem Zertifikat „Engagementfreundlicher Sportverein“ in Silber ausgezeichnet.

 

Die Zertifizierung ist eine Initiative des LandesSportBundes Niedersachsen und soll das Thema „Finden, Gewinnen und Binden von Ehrenamtlichen“ als zentrale Zukunftsaufgabe in den Fokus rücken. Der VfL Oythe sammelte in dem zweistündigen Audit über 17 Qualitätskriterien hinweg 149 von 228 möglichen Punkten und hat die Auszeichnung damit in Silber erworben. Dotiert ist die Auszeichnung mit einem Preisgeld zur Förderung und Stärkung des Ehrenamtes in Höhe von 1.000 €. 

 

Mit der Zertifizierung werden Sportvereine dazu ermutigt, besonders gute Rahmenbedingungen für Ehrenamtliche zu entwickeln und sich diese Qualität bescheinigen zu lassen. Ein breites ehrenamtliches Engagement ist die tragende Säule eines jeden Vereins und somit im höchsten Interesse eines jeden Vereinsvorstands. Niedersachsenweit wurden bisher gut 50 Sportvereine mit dem besonderen Siegel ausgezeichnet. Im Oldenburger Münsterland ist der VFL Oythe bereits der dritte Verein mit dieser besonderen Auszeichnung.

Gewusst wie - Erfolgreich und professionell kommunizieren

Serie "Kompetent in Führung" am 31.08.19 in Lastrup

Im Vereinsalltag scheint mittlerweile Kommunikation so selbstverständlich, dass wir selten darüber nachdenken, auf welche Weise sie geschieht. Wer erfolgreich und professionell in seiner Führungsrolle als Vereinsvertreter kommunizieren will, erlebt besonders in schwierigen Gesprächen, wie direkt und einfühlsam bestimmte Gesprächssituationen gemeistert werden müssen.

 

Diese erfordern neben der Kommunikationsfähigkeit oft auch psychologische Kompetenzen. Anhand von praktischen Beispielen aus Ihrem Vereinsalltag analysieren Sie in diesem Workshop Gesprächssituationen, erarbeiten Verbesserungsmöglichkeiten und probieren diese in Rollenspielen aus.

Jetzt teilnehmen! Aktion "Ehrenamt überrascht"

Aktionszeitraum ist vom 13.09. – 31.12.2019 


Die Teilnahme ist ganz einfach! Wie es funktioniert seht ihr in der Checkliste.

 

Ihr benötigt noch Anregungen für die Überraschung?

Und jetzt los - kurz den Meldebogen ausfüllen und das Ehrenamt in Deinem Verein überraschen!


mehr lesen

Vereine können Fördergelder für Klimaschutz in Sportstätten beantragen

Vom 1. Juli bis 30. September 2019 können Sportvereine wieder Fördergelder für Klimaschutzprojekte im Rahmen der Kommunalrichtlinie des Bundesumweltministeriums (BMU) beantragen. Ob energieeffiziente Flutlichtanlage, klimafreundliche Belüftungstechnik oder neue Abstellplätze für Fahrräder: Mit der Novellierung der Richtlinie zum 1. Januar 2019 hat das BMU die Förderung des kommunalen Klimaschutzes im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) stark ausgebaut.

 

Neben bewährten Maßnahmen umfasst die Richtlinie viele neue Fördermöglichkeiten. Für Sport- vereine sowie Eigentümerinnen und Eigentümer von Sportstätten interessant sind unter anderem die Umrüstung der Hallenbeleuchtung auf LED, die Sanierung von raumlufttechnischen Anlagen oder der Einbau von Verschattungsvorrichtungen mit Tageslichtnutzung.

 

Eine weitere Neuerung ist, dass künftig Zuschüsse auch dann gewährt werden, wenn die Fördergegenstände nicht Eigentum der Antragsteller sind. Antragsteller müssen dann nachweisen, dass sie während der Zweckbindungsfrist die ausschließliche Verfügungsgewalt haben. Der Verpächter oder Vermieter muss mit der Maßnahme einverstanden sein. Außer Sportvereinen sind auch Kommunen und Betriebe mit mindestens 25 Prozent kommunaler Beteiligung als Eigentümer von Sportstätten antragsberechtigt.

 

Weitere Informationen finden sich auf der DOSB-Website. Die Möglichkeit zur Beratung finden Interessierte im Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) im Auftrag des BMU, telefonisch unter 030 39001-170 oder per Mail an skkk@klimaschutz.de. 

(Quelle: DOSB-PRESSE  • Nr. 25 • 18. Juni 2019)